Mobilität und Infrastruktur

Ein lebendiges Euskirchen ist mobil. Für uns ist Mobilität ein Grundrecht. Allen Menschen muss unabhängig von z.B. Alter oder Einkommen Mobilität ermöglicht werden. Dafür steht die Gemeinschaft in der Pflicht.

Foto: Colourbox

 

Neben dem Erhalt unseres attraktiven ÖPNV-Angebots stehen die Wiederinbetriebnahme der Bördebahnstrecke nach Düren und die Weiterentwicklung des Geh- und Radverkehrsnetzes im Mittelpunkt. Außerdem unterstützen wir die Forderung der Jusos nach einer Nachtbus-Verbindung am Wochenende von Köln nach Euskirchen. Um ein selbstbestimmtes Leben im Alter zu gewährleisten und die Lebensqualität zu erhalten, wollen wir die Barrierefreiheit im Stadtbild erhöhen und Verweilmöglichkeiten in den Zentren ausbauen.

 

Fahrradfreundliche Stadt

Wir wollen, dass kurze Wege verstärkt mit dem Fahrrad zurückgelegt werden können. Dafür müssen wir bessere Rahmenbedingungen schaffen, denn das Radwegenetz in Euskirchen hat noch einige Lücken. Um das zu beheben, braucht es eine ganze Reihe zusätzlicher Radwege. Daher setzen wir uns auch für die Realisierung einer E-Bike Station am Bahnhof ein.

 

Verkehr und Sicherheit

Wo es Verkehr gibt, gibt es Gefahren. Diese Gefahren wollen wir minimieren. Dazu setzen wir weiterhin auf Tempobegrenzung und Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung sowie sichere Querungsmöglichkeiten in Wohngebieten und an Schulwegen. Gefahrenstellen wollen wir entschärfen. Gerade in den Ortskernen mit gewachsenen Strukturen muss die Infrastruktur an die heutigen Gegebenheiten angepasst werden. Das erhöhte Verkehrsaufkommen muss mit den Bedürfnissen der Menschen vor Ort in Einklang gebracht werden.